Ultraschall

Bei der Ultraschalltherapie werden auf der erkrankten Stelle mithilfe eines Schallkopfs mechanische Schwingungen erzeugt. Auf diese Weise soll Wärme erzeugt und das Gewebe gelockert werden. Dabei liegt der Frequenzbereich des Ultraschalls zwischen 0,8 und 3 MHz. Unterschieden wird zwischen einer Behandlung mit Dauerschall und einer Behandlung mit Impulsschall.