Krankengymnastik

Die Krankengymnastik ist eine aktive und passive Form der Bewegungsbehandlung und umfasst komplexe Konzepte unter kontinuierlicher Befundkontrolle, mit denen Erkrankungen und Funktionsstörungen behandelt und die Selbstheilungskräfte des Organismus gefördert werden.

Durch sie sollen körperliche Defizite, die für Krankheiten oder Schmerzen verantwortlich sind, gezielt ausgeglichen werden. Das kann zum Beispiel bei Rückenschmerzen eine zu schwache Rückenmuskulatur sein, die die Wirbelsäule nicht mehr entlastet. Auch fehlerhafte Bewegungs- und Haltungsmuster, die man sich im Alltag angewöhnt hat, zum Beispiel beim Heben von Lasten oder beim Sitzen am Computer, können durch Krankengymnastik verbessert werden.